Kundenzufriedenheit

Viele Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter regelmäßig zu Seminaren, in welchen über das Thema Kundenzufriedenheit ausführlich gesprochen wird. Denn ein guter Service ist die Basis für jeden wirtschaftlichen, effektiven Gedanken und die anschließende Umsetzung. Dabei ist es erstmal gleichgültig, um welche Branche es geht und ob es sich um den Vertrieb von Dienstleistungen oder Produkten handelt. Im Endeffekt macht jeder einzelne Kunde das gesamte Unternehmen aus! Dies sollte in erster Linie die Vertriebsmitarbeiter, aber auch die restliche Belegschaft beachten.
Das Thema Kundenzufriedenheit umfasst dabei ganz unterschiedliche Aspekte, wie zum Beispiel Qualität der Produkte, Pünktlichkeit von Lieferungen, Reklamationsbehandlung, der allgemeine Umgang mit dem Kunden, Reaktionszeiten, Wartezeiten, usw.!
Die Motivation der eigenen Mitarbeiter ist dabei auch nicht zu unterschätzen. Damit die verschiedenen Mitarbeiter auch einen guten Umgang mit den Kunden pflegen, ist es wichtig, dass sie selber mit Ihrem Arbeitsplatz zufrieden sind. Denn wer am eigenen Arbeitsplatz unzufrieden ist, könnte dies (auch durchaus unbewusst) an den Kunden weitergeben. Die Antennen der Kunden können diesbezüglich sehr fein sein und sich daher nicht gut genug behandelt fühlen. Letztendlich kann das sogar zum Verlust des Kunden führen und die Konkurrenz profitiert davon!
Daher lohnen sich entsprechende Maßnahmen um das Thema Kundenzufriedenheit immer wieder anzusprechen, damit klar wird, wie wichtig dieser Aspekt für ein Unternehmen ist. Auch die eigene Mitarbeitermotivation sollte entsprechend gefördert werden!

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentar

 
  • Stefan sagt:

    Wir halten dieses Thema für sehr wichtig und auch ausbaufähig. Im Dienstleistungsbereich für hochkarätige Kunden darf man sich hier keinen Lapsus erlauben. Der Kunde ist König. Das muss auch in die Köpfe der Mitarbeiter rein.