Das passende Projekt finden

Dank Jobbörsen, Foren und Stellengesuchen der Unternehmen selbst lassen sich recht schnell neue Anstellungen finden. Doch was, wenn man sich nicht binden will und nur nach Projekten speziell auf die eigenen Skills abgestimmt sucht? Wo können sogenannte Freelancer das finden, was ihnen am besten liegt?

Da treten die Projektvermittlungsplattformen, die sich erst seit kurzer Zeit auf dem Onlinemarkt etabliert haben, auf den Bildschirm. Hier finden Unternehmen und Freelancer zusammen, die genau das suchen bzw. brauchen, was der andere braucht bzw. sucht. Und die Funktionsweise ist sogar noch einfacher und zeitsparender als bei normalen Jobbörsen.

Externe Anbieter

Die meisten mittelständischen Unternehmen haben bestimmt Bereiche aufgrund von Kosten- oder Personaleinsparungen outgesourct oder schon von Anfang an extern bearbeiten lassen. Zu den häufigsten Bereichen, die eine Firma meist nicht selbst betreibt, zählen IT, Corporate Design und Webdesign. Hier wurden früher stets Agenturen oder IT-Firmen bemüht, doch immer mehr Freelancer haben diesen Markt für sich entdeckt und bieten durch die Plattformen ihre Dienste an. Und dies meist unkomplizierter und güngstiger als manch eine Agentur.

Abgestimmt auf Skills

Benötigt nun ein Unternehmen eine Webseite oder möchte die schon vorhandene relaunchen, so veröffentlicht es dieses Projekt auf der Plattform und alle Freelancer, die die passenden Fähigkeiten dafür besitzen, werden benachrichtigt. Das heißt, die Firma sucht einen Webdesigner und alle, die auf der Plattform angemeldet sind, werden per E-Mail auf das neue Projekt aufmerksam gemacht. Allen denjenigen, denen dass veröffentlichte Projekt zusagt, schicken nun ihre Bewerbung an das Unternehmen.

Somit ist dem Unternehmen und dem Freelancer die höchstmögliche Trefferquote gewährleistet. Und zudem gibt es die Möglichkeit, die Arbeit zwischen beiden Parteien zu bewerten. So können sich neue Unternehmen von der Arbeitsweise und den Ergebnissen des Freelancers ein gutes Bild machen und dies in ihre Entscheidung miteinfließen lassen.

Kunden international gewinnen

Ein weiterer Vorteil der Projektvermittlungsplattformen ist die nationale und internationale Ausrichtung. Ob die Stadt gleich um die Ecke oder weit weg wie Europa, Asien oder Amerika, der Onlinemarktplatz bietet seine Vermittlungsdienste über die Grenzen hinaus an und ermöglicht es zum einen in der eigenen Region oder zum anderen auch international neue Kundenkontakte zu knüpfen. Zudem bietet es auch die Möglichkeit, seinen Wissenstand in Bezug auf kulturelle Unterschiede seitens Design oder Zielgruppe zu erweitern.

Solche Projektvermittlungsplattformen bieten den möglichen Spielraum, um als Freelancer sich selbst und die Arbeit zu testen. Es heißt ja nicht umsonst „probieren geht über studieren“.

Autorenbeschreibung:

Jennifer ist bei der Projektvermittlungsplattform twago im Online-Marketing tätig. Sie schreibt in verschiedenen Blogs über die unterschiedlichen Themen im Bereich des Freelancers. Über Tipps, Leitfaden bis hin zu NoGos ist alles in ihrem Repertoire vorhanden.

 

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.