Veröffentlichungen

Mobile Sicherheit – ein wichtiger Kompetenzbereich in Unternehmen

IT kämpft mit Security-Hygiene

Quelle: MobileIron

Smartphones und Tablet-PCs sind selbstverständliche Begleiter in unserer Zeit. Viele nutzen diese Geräte, um sich vor der Arbeit oder aber auf Geschäftsreisen über anstehende Aufgaben in der Arbeit einen Überblick zu verschaffen, also einfach auf dem Laufenden zu halten. Die Selbstverständlichkeit, wie wir mit diesen kleinen Informationsgeräten immer und überall kommunizieren, führt letztlich auch dazu, dass wir sie einfach liegen lassen – im Hotel, im Bus, am Terminal. „Allein im 4. Quartal 2016 wurden insgesamt 413 Smartphones und 281 Tablets beim Fundbüro des Münchner Airports abgegeben“, erklärt der Leiter des Service Centers Josef Rankl. Dabei handelt es sich um Verlustgegenstände aus aller Welt – von Privatpersonen sowie von Geschäftsleuten, die sich am Münchner Flughafen aufgehalten haben. Continue reading “Mobile Sicherheit – ein wichtiger Kompetenzbereich in Unternehmen” »

synfis migriert von BlackBerry nach MobileIron und mobilisiert entscheidende Geschäftsprozesse

(PresseBox) (München, 17.01.2017) MobileIron (NASDAQ: MOBL), das Sicherheits-Backbone für modernes Computing, gibt heute bekannt, dass die synfis Service GmbH, ein Spezialist für technischen Service anspruchsvoller Geräte und Systeme in den Bereichen Sparkassen und Banken sowie Industrie, Handel und Medizin, zentrale Geschäftsprozesse auf der MobileIron-Plattform abwickelt. Implementiert hat die EMM-Plattform das Braunschweiger Unternehmen LINEAS Informationstechnik GmbH.

synfis hat eine lange Tradition in der Nutzung von mobilen Endgeräten. 2006 hat man wie viele andere Unternehmen mit dem Einsatz von BlackBerry Mobilgeräten sowie den entsprechenden Management-Werkzeugen begonnen. In 2016 migrierte der technische Dienstleister auf MobileIron. „Wir haben uns für MobileIron entschieden, da wir eine Plattform benötigten, die mit allen wichtigen mobilen Betriebssystemen zusammenarbeitet und die sich im jahrelangen Produktiveinsatz bewährt hat“, erklärt Kai Pfeiffer, Leiter Prozess- & IT- Management bei synfis. Continue reading “synfis migriert von BlackBerry nach MobileIron und mobilisiert entscheidende Geschäftsprozesse” »

mobileX wird MobileIron AppConnect Technologiepartner

Integration beschleunigt und optimiert Serviceprozesse von Unternehmen

(PresseBox) (München, ) Die mobileX AG hat eine Integration in das AppConnect Ökosystem von MobileIron vorgenommen, um die mobilen Lösungen mobileX-MIP for Field Service und mobileX-CrossMIP mit der Enterprise Mobility-Lösung von MobileIron als optionalem Modul zu erweitern. MobileIron ist das Sicherheits-Backbone für modernes Computing und ein weltweit führender Anbieter im Bereich Enterprise Mobility Management. Mit der EMM-Lösung können Unternehmen Geräte, Anwendungen und Inhalte auf verschiedenen mobilen Geräten sichern und verwalten. Als erster gemeinsamer Kunde nutzt die M-net Telekommunikations GmbH bereits die Enterprise Mobility-Plattform von MobileIron auf Android Smartphones, mit denen die internen und externen Servicetechniker ihre Aufträge über mobileX-MIP for Field Service abwickeln. Continue reading “mobileX wird MobileIron AppConnect Technologiepartner” »

Von der Datensammelwut der Unternehmen – Big Data is watching you

c’t 1/17

c’t 1/17

Hannover, 23. Dezember 2016 – „Ich habe nichts zu verbergen“, sagen viele beim Thema Datenschutz. Doch das ist leichtsinnig, denn weltweit sammeln Unternehmen pausenlos unsere Daten, analysieren sie und verkaufen sie weiter. Big Data heißt das Phänomen, bei dem es längst nicht mehr nur um personalisierte Werbung geht. Die Firmen interessieren sich beispielsweise auch für den Gesundheitszustand und die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden, schreibt das Computermagazin c’t in seiner aktuellen Ausgabe 1/17. Continue reading “Von der Datensammelwut der Unternehmen – Big Data is watching you” »

Das Internet der (kaum haftbaren) Dinge

Internet of things

Internet of things

2016 erlebten wir die ersten massiven Botnet-Attacken im Internet der Dinge. Aber wen können Unternehmen für die entstandenen Schäden haftbar machen? Fakt ist, aus den unterschiedlichsten Gründen ist die Suche nach einem ausreichend solventen Beklagten, den man für solche Angriffe juristisch haftbar machen kann, fast aussichtslos. 2017 erleben wir möglicherweise den ersten erfolgreichen Versuch.

Artikel von Carl Spataro, VP, Deputy General Counsel and Chief Privacy Officer bei MobileIron, über das Internet der (kaum haftbaren) Dinge.

Den gesamten Artikel finden Sie hier:  https://www.mobileiron.com/de/smartwork-blog/internet-not-so-liable-things-2017