Geld sparen bei der Aktenvernichtung

Vergleichsweise niedrige Kosten: Aktenvernichtung wirtschaftlich gestalten

Sensible Inhalte sind der Aktenvernichtung zuzuführen. Um den Grundsätzen der EU-DSGVO zu entsprechen und keine Richtlinien zu verletzen, empfiehlt es sich, ein Unternehmen für die Aktenvernichtung zu beauftragen. Für Privatpersonen und Unternehmen stellt sich die Frage nach der Wirtschaftlichkeit der Aktenvernichtung. Hannover und viele weitere Orte verfügen über zahlreiche Dienstleister, die zu geringen Kosten Aktenvernichtung anbieten. „Geld sparen bei der Aktenvernichtung“ weiterlesen

Sichere Aktenvernichtung im Unternehmen

Akten und sicherer Container für die Entsorgung
Akten und sicherer Container für die Entsorgung. (Bildquelle: MAMMUT Deutschland GmbH & Co. KG)

Das digitale, papierlose Büro ist nach wie vor Utopie. Die Realität sieht anders aus in deutschen Unternehmen: Trotz digitaler Dokumente auf File-Servern und Cloud-Speichern sind papierene Dokumente und volle Aktenordner Alltag. Der Grund dafür liegt beim  Gesetzgeber. Er gibt  Aufbewahrungsfristen vor, so dass Dokumente teilweise mehrere Jahre gelagert werden müssen, bevor sie entsorgt werden können bzw dürfen.

Wenn dann auch noch personenbezogene und andere sensible Daten und Dokumente vernichtet werden sollen, müssen strenge gesetzliche Auflagen und Regeln eingehalten werden. Rechtliche und technische Vorgaben der Aktenvernichtung ergeben sich aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und DIN 66399. Verstöße bei einer unsachgemäßen Entsorgung von Dokumenten können Unternehmern teuer zu stehen kommen – ganz abgesehen vom Imageverlust. „Sichere Aktenvernichtung im Unternehmen“ weiterlesen

COVID-19 – Früherkennung durch automatische Fiebermessung am Firmeneingang

Bildquelle: pixabay.com

Wir leben derzeit in einer echten Krise. Im wirtschaftlichen sowie im gesundheitlichen Sinne. Die COVID-19-Epidemie bedroht nicht nur unser aller Gesundheit, sondern auch unsere deutsche bzw. europäische Wirtschaft sowie die gesamte Wirtschaft weltweit.

Viele Unternehmen halten sich gerade so eben über Wasser. Ein Ausbruch im eigenen Unternehmen wäre eine Katastrophe. Viele Mitarbeiter arbeiten deshalb im Home Office sofern irgend möglich. Einige Jobs kann man aber nicht aus dem Home Office erledigen, hier ist die Präsenz im Unternehmen alternativlos.

„COVID-19 – Früherkennung durch automatische Fiebermessung am Firmeneingang“ weiterlesen