Die Diesel-Debatte und das Für und Wider um die Blaue Plakette

Ein Blick auf die Karte der Umweltzonen in Deutschland macht deutlich: in 57 deutschen Städten existieren heute schon Zonen, die für bestimmte Fahrzeuge nicht befahrbar sind. Dabei zeigt sich gerade in den Ballungszentren Köln-Düsseldorf-Ruhrgebiet, Mainz-Frankfurt/Main-Wiesbaden sowie Stuttgart-Karlsruhe-Mannheim eine enorme Konzentration an Umweltzonen. Mehr als doppelt so viele Kommunen haben außerdem inzwischen einen Luftreinhalteplan erstellt. Dabei handelt es sich nicht nur um Städte, die in Großstadtregionen liegen, sondern durchaus auch um Mittelzentren, wie zum Beispiel Halberstadt, Ansbach oder Schramberg. Das Thema Feinstaub beschäftigt also nicht nur
Metropolregionen, sondern ist auch schon im ländlichen Raum angekommen. Dieser alarmierenden Entwicklung trägt das sogenannte „Diesel-Urteil“ des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig nun Rechnung. „Die Diesel-Debatte und das Für und Wider um die Blaue Plakette“ weiterlesen

TWL-Technologie GmbH – moderne Speicher für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Internet of thingsWarmes Wasser und eine funktionierende Heizung sind Standard in deutschen Ein- und Mehrfamilienhäusern. Damit auch immer genügend Wasser vorhanden ist, dass von der Heizanlage erwärmt werden kann, sind Speicher nötig. Größe und Art der Speicher richtet sich in der Regel nach der Anzahl der zu versorgenden Endverbraucher. Für Einfamilienhäuser muss der Speicher nicht so groß sein wie für Mehrfamilienhäuser. Des Weiteren hängt die Speichervariante auch von der Heizungsart ab, die gewählt wurde. Wer ein Einfamilienhaus oder ein Mehrfamilienhaus mit einem geeigneten Speicher ausstatten möchte benötigt einen guten Fachhandel. Dieser muss wiederum moderne sowie einwandfreie Technologien und Speicherlösungen von einem Hersteller beziehen. Nachfolgend wird ein Hersteller von Warmwasser-, Heizungs- und Sonderspeichern vorgestellt, der Fachhandel und Fachhandwerk beliefert. „TWL-Technologie GmbH – moderne Speicher für Ein- und Mehrfamilienhäuser“ weiterlesen

NUTECH Laserzentrum

Das Unternehmen NUTECH Gesellschaft für Lasertechnik und Materialprüfung mbH in Neumünster wurde 1985 gegründet. Es handelte sich hierbei um ein wirtschaftsnahes Forschungsinstitut, dass sich auf die Materialprüfung und Lasertechnik spezialisiert hat (siehe die Website von Nutech Lasertechnik).

Leistungen des NUTECH Laserzentrums

Das Leistungsspektrum des Laserzentrums beinhaltet im Lohnauftrag Baugruppen oder Werkstücke vom Musterteil bis hin zur Großserie. Diese Leistung umfasst die Beschaffung des Materials Lagerung, die Montage und die Vor- und Nachbearbeitung. Das Kerngeschäft liegt in den Gebieten Laserschweißen und -schneiden sowie die Oberflächenbehandlung. Als Partner steht das NUTECH Laserzentrum für die Entwicklung und Herstellung von Prozessparametern und Prototypen zur Verfügung. Das Unternehmen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008. „NUTECH Laserzentrum“ weiterlesen

Office Drucker: Smarte Lösungen für jede Unternehmensgröße

Office printer
Office printer. Quelle: https://pixabay.com/en/printer-ticket-dispenser-35652/

Langlebig, hochwertig und multifunktional, die heutigen Tintenstrahl- und Laserdruckgeräte haben nur noch wenig gemein mit den Nadeldruckern der ersten Stunde. Denn gerade traditionsreiche Hersteller, wie Hewlett-Packard, lassen ihre jahrzehntelange Erfahrung, ihr Fachwissen und ihren Erfindergeist direkt in die Weiterentwicklung moderner Drucktechnologien einfließen und treiben damit den Fortschritt stetig voran. Auf diese Weise entstehen erstklassige Drucker, Toner und Druckerpatronen, die nicht nur speziell für kleine, mittlere und große Unternehmen entwickelt werden, sondern auch eine überraschend positive Umweltbilanz beweisen. Angesichts der Vielfalt an Modellen und Einsatzgebieten will der Kauf eines Druckers daher gut überlegt sein. „Office Drucker: Smarte Lösungen für jede Unternehmensgröße“ weiterlesen

Smart Data anstatt Big Data: Was wir von Tante Emma noch lernen können

Big Data im Handel
Big Data im Handel

Wer ist gerade krank? Wie viele Kinder leben im Haushalt? Welchen Hobbys wird nachgegangen? Was wird besonders gerne gegessen? Welchen Produkten wird vertraut? Und was wird regelmäßig benötigt? All diese und noch viele Fragen mehr wusste früher Tante Emma im Nu zu beantworten. Denn im Laden um die Ecke kauften alle ein. Mit offenem Ohr für jedermann und einem Lolli für künftige Stammkunden speicherte Tante Emma Tag für Tag Informationen über ihre Kunden. Ihr Elefantengedächtnis versetzte sie in die Lage, ihr Sortiment und ihre Werbemaßnahmen exakt auf die Bedürfnisse ihrer Kundschaft abzustimmen. Damit sicherte sie sich das Vertrauen ihrer Stammkunden. Moderne Unternehmen können heute davon – trotz Big Data – nur träumen. Denn angesichts der Masse an Daten, ist es ein wahres Marketingkunststück die Kundendaten auch tatsächlich smart und effizient für den Erfolg zu einzusetzen. „Smart Data anstatt Big Data: Was wir von Tante Emma noch lernen können“ weiterlesen