Gute Mitarbeiterführung und erfolgreiches Teammanagement

Richtige Mitarbeiterführung ist mehr als nach dem Motto vorzugehen „Ich bin der Chef und du machst, was ich sage“. Es geht vielmehr darum, Mitarbeiter anzuleiten, ihnen die Ziele des Unternehmens zu verdeutlichen und ihnen Wertschätzung und Anerkennung, aber auch Kritik entgegenzubringen.

Langfristiger Prozess

Mitarbeiter werden immer und zu jedem Zeitpunkt geführt, auch wenn sie keine konkreten Anweisungen ausführen oder sich nicht direkt im Gespräch mit dem Vorgesetzten befinden. Durch die tägliche Arbeit tragen Mitarbeiter zum Erfolg eines Unternehmens bei und das auf eine bestimmte Art und Weise. Wie genau das geschieht, liegt zum einen in der Einstellung des Mitarbeiters zur Arbeit und zum Unternehmen, zum anderen in der Führung, die er erfährt. Diese soll motivierend und konkret sein.

Instrumente der Mitarbeiterführung

Mitarbeiter können nur erfolgreich arbeiten, wenn mit ihnen kommuniziert wird. Diese Kommunikation bezieht sich nicht auf ein kleines Gespräch am Rande, sondern es geht um konkrete Arbeitsaufgaben und Verhaltensweisen. Die Kommunikation gilt daher als wichtigstes Instrument in der Führung von Mitarbeitern. Durch ein Gespräch kann der Vorgesetzte seinen Mitarbeiter kennenlernen, erfährt etwas über dessen Motivation, Probleme und Befindlichkeiten. Gleichzeitig können Stärken und Schwächen in der Leistung besprochen werden.

Generell gilt, dass ein Unternehmen immer nur so gut ist, wie die Summe seiner Mitarbeiter – was durch gute Anleitung direkt beeinflussbar ist.

Mitarbeiter + Vorgesetzte(r) = Team

Im Rahmen einer guten Mitarbeiterführung kommt es aber nicht nur darauf an, den einzelnen Angestellten anzuleiten, sondern es muss ein ganzes Team gebildet werden. Dieses besteht aus einer Vielzahl von Mitarbeitern, die nur in Zusammenarbeit das Unternehmen voranbringen können. Der Vorgesetzte sollte sich aus diesem Team nicht ausklammern, auch wenn er nicht direkt zu den anweisungsausführenden Mitgliedern zählt. Hier kommt das Teammanagement ins Spiel.

Voraussetzungen für ein erfolgreiches Teammanagement

Kommunikationsstärke, Verhandlungsgeschick, Einfühlungsvermögen und Fachkompetenz wirken zusammen, wenn ein gutes Teammanagement erreicht werden soll. Dabei erfolgt dieses nicht immer durch Weisungsbefugte, sondern auch durch Personen, die lediglich fachlich zur Führung geeignet sind. Sie können zwar keine disziplinarischen Maßnahmen veranlassen, sind aber dennoch in der Lage, ein Team zu bilden und anzuleiten.

Spielregeln müssen sein

Jedes Teammitglied muss sich an Regeln halten, wenn das Teammanagement erfolgreich sein soll. Das heißt vereinfacht gesagt: Alle ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, das Arbeitsziel zu erreichen. Jeder bringt sich ein und ruht sich nicht auf dem Rücken anderer Teammitglieder aus. Werden Verstöße erkannt oder gehen die Mitglieder des Teams nicht mehr respektvoll miteinander um, so sollte eine Ermahnung erfolgen. Eventuell kann so etwas sogar personelle Konsequenzen nach sich ziehen.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.